BIO BIO

di Antonio Coco

 

Mein Name ist Antonio und ich bin Sizilianer.

Meine ersten „Kontakte“ mit Bienen hatte ich 1981. Im Alter von 20 Jahren versuchte ich, Imker zu werden, indem ich in den Zitrushainen Bienenschwärme einfing, die sich darauf vorbereiteten in die umliegende Welt der duftenden Orangenblüten im April oder Mai einzutauchen.

 
 
 
 

Seitdem hat meine Liebe zu Bienen und zur Bienenzucht nie aufgehört. Meine professionelle Imkerei begann einige Jahre später als Teil einer sizilianischen Imkerei Kooperative, in der wir 400 Bienenstöcke führten. Dies geschah nomadisch indem wir den Blumen zwischen Noto und Messina folgten. 

Die Plage der Varroa (eine parasitäre Milbe von Bienen) und die Schwierigkeit, nicht nur in Sizilien, zusammen zu arbeiten vernichtete einen Großteil unserer Bienenstöcke. Und so widmete ich mich fast zehn Jahre lang Projekten der nachhaltigen ländlichen Entwicklung, bei denen Bienen und Bienenzucht immer präsent waren, zwischen Lateinamerika, Nordafrika und Osteuropa.

Ich halte Honig ein bisschen für den "Saft" der Erde, die innere Essenz eines natürlichen Territoriums, Frucht der unermüdlichen Arbeit der Bienen. Und vielleicht ist bei keiner anderen landwirtschaftlichen Ressource die Bindung und physische Identifikation mit dem Ursprungsgebiet so stark.

Und diese Nahrung, die zu den "langlebigsten" und unbestechlichsten gehört, stellt für den Menschen den Versuch dar, das Vergängliche zu fixieren und zu sedimentieren: die Vergänglichkeit von Farben, Gerüchen und Visionen, die Natur und Blumen nur für kurze Augenblicke gewähren wollen.

Jedes Jahr verfolge ich in meiner Tätigkeit als nomadisierender Imker die Frühlingssaison mit meinen Bienen durch die vielen "Erden Siziliens", um die innere Essenz dieser Gebiete in vielen schönen Honigen zu sedimentieren. GESUND, GUT UND SIZILIANISCH. 

Trotz der vielen Bemühungen und zahlreichen Schwierigkeiten bin ich wirklich glücklich und dankbar, diese schöne Arbeit zu leisten und ich hoffe für mich und für Euch sie noch viele Jahre lang zu praktizieren.  und gemeinsam auf die Zukunft, auf einen neuen Tag und einen neuen Frühling hoffen. In der Hoffnung auf die Zukunft, auf einen neuen Tag und einen neuen Frühling.

Tatsächlich glaube ich, dass heute, um eine gesunde, friedliche und harmonische Erde zu schaffen, eines der wichtigen Elemente ein starkes und klares Bündnis zwischen Produzenten und Verbrauchern ist. Ein Bündnis, das sich in den verschiedenen Formen manifestiert, in denen die kurze Beschaffungskette interpretiert werden kann. Und dass dieses Teilen eine Macht hat, von der wir uns das Ausmaß noch nicht vorstellen können. 


Um mehr zu erfahren ...

Vorstellung BioBio